Mehr Bundespolizei in Mönchengladbach

27.08.2019

Schon im letzten Jahr habe ich mich dafür eingesetzt, dass hier in Mönchengladbach eine mobile Kontroll- und Überwachungseinheit stationiert wird. Gerade Mönchengladbach bietet sich als Standort durch seine Grenznähe zu den Niederlanden und Belgien sowie durch seine vielen Autobahnanbindungen für eine solche Einheit an.

In Mönchengladbach werden Anfang kommenden Jahres zunächst 30 Polizeibeamtinnen und -beamte der mobilen Einheit der Bundespolizei ihren Dienst aufnehmen. Im Endausbau werden es etwa 60 sein. Die neue mobile Überwachungs- und Kontrolleinheit wird die Bekämpfung unter anderen der Rauschgiftkriminalität, die Unterbindung der illegalen Migration und die Durchführung der Schleierfahndung zur Aufgabe haben.

Zumindest für die erste Ausbaustufe hat die Bundespolizei in Mönchengladbach bereits einen Standort gefunden. Wir profitieren damit von dem erheblichen Personalaufwuchs der Bundespolizei. Ab dem kommenden Jahr wird in dessen Zuge auch das Mönchengladbacher Revier der Bundespolizei mit neuen Polizisten verstärkt. Auch die personelle Verstärkung der Bundespolizei am Düsseldorfer Flughafen kommt Mönchengladbach indirekt zugute, weil dadurch weniger hiesige Kräfte dorthin zeitweilig abgeordnet werden müssen.

Insgesamt also gute Nachrichten für die Präsenz der Bundespolizei in Mönchengladbach und am Niederrhein.